#1 Stadtregeln und Gesetze von Trixi123 13.05.2013 18:47

Stadtregeln:
1. Die Serverregeln sind zu befolgen.
2. Der Grund und Boden der Stadt wird nur vermietet. Sollte die Miete nicht gezahlt werden, wird der Spieler der Stadt verwiesen.
3. Das Betreten fremder Gebäude ist ohne Erlaubnis nicht gestattet. Davon sind die öffentlichen Gebäude ausgeschlossen, es sei denn ein Schild verbietet es.
4. Der Bürgermeister (wenn die Kaiserin mal nicht das Amt hat) hat sich an die Stadtregeln zu halten und an das Wohl der Stadt zu denken.
5. Die Regeln dürfen nur in einem Beschluss vom Gründer und Brügermeister geändert werden.
6. Die Gründer haben das Landrecht und dürfen nicht aus der Stadt ausgeschlossen werden. Falls sie inaktiv werden, haben sie keine Beschlussgewalt mehr bis sie wieder aktiv dabei sind!
7. Es müssen wegen etwaigen Stadterweiterungen wenigstens 200 Blöcke Abstand zur Stadt gehalten werden. Je mehr, desto besser!

Gesetze:
§1. Es darf nichts abgerissen oder zerstört werden.
§2. Es darf ohne Auftrag der Kaiserin oder des Magistrates nicht auf Stadtgrund gebaut werden .
§3. Es können gegen den ausgeschriebenen Mietpreis bereits gebaute Gebäude gemietet werden. Stadtgrund kann nicht gekauft erden.
§4. Diebstahl ist verboten und führt zum Stadtausschluss.
§5. Gemietete Häuser sind mit einem Schild zu versehen, auf welchem der ingame Spielername draufzuschreiben ist.
§6. Griefing wird in der Stadt mit Stadtausschluss bestraft.
§7. Es ist verboten unter seinem gemieteten Haus eine Mine anzulegen.
§8. Umbauten im Gebäude (Wände umsetzen etc.) müssen von einem Kosul oder der Kaiserin genehemigt werden.
§9. Das minen in der Stadtmine ist nur den lapicida vorbehalten. Ausnahmen regeln die Kaiserin und der Magistrat.
§10. Es ist der Kaiserin und den Magistrat Folge zu leisten.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz